Gesetze nachlesen

Kompetenz - Erfahrung - Hartnäckigkeit

 

Situative Beratung

Zum Schutz Ihrer Rechte

Das Gesetz ist kompliziert und kann für das ungeübte Auge durchaus verwirrend erscheinen. Haben Sie das Gefühl, dass Ihnen Unrecht angetan wurde, haben aber keine Ahnung, wo Sie anfangen sollen? Ich weiß, wie überwältigend ein rechtliches Verfahren sein kann; insbesondere, wenn man unter enormem Druck steht. Deswegen habe ich es mir zum Ziel gesetzt, Ihnen beim Verständnis Ihrer Rechte und aller Angelegenheiten zu helfen, die Ihren Fall betreffen.


Ja, ich bin Anwalt, aber ich vergesse nie, dass meine Mandanten Menschen mit einzigartigen Emotionen und Wertvorstellungen sind. Daher beziehe ich Sie immer mit ein und unterstütze Sie mit Ruhe und Effizienz individuell bei allen Entscheidungen, die Ihren Fall betreffen. Ich lasse Sie bei jedem Schritt wissen, was gerade vor sich geht und erkläre jedes noch so kleine Detail, damit Sie die Übersicht behalten.

Court
 

Tätigkeitsbereiche

Ihre rechtliche Vertretung

Hanseatisches Oberlandesgericht Hamburg

Prozessrecht/ Strafrecht

Sie stehen vor einem Klageverfahren oder es läuft ein Ermittlungsverfahren gegen Sie?


Ich bin bereit und werde Ihnen vor Gericht und gegenüber der Staatsanwaltschaft mit meiner langjährigen Prozesserfahrung aus mehr als 1.500 Gerichtsverfahren zur Seite stehen. In den vergangenen Jahren führte ich zahlreiche Prozesse vor den Landgerichten, Oberlandesgerichten und  -  begleitend - auch vor dem BGH im Bereich des Bank- und Kapitalmarktrechts; insbesondere für die Anleger im Bereich diverser Medien-, Lebensversicherungs- und  Schifffonds.

Arbeitsrecht

Seit vielen Jahren bin ich im Fachbereich Arbeitsrecht tätig.


Daher können Sie sich darauf verlassen, dass ich mit meiner Fachkenntnis den Rechtsrahmen festlege, der ihre Bemühungen unterstützt. Wenn ich an Ihrem Fall beteiligt bin, helfe ich Ihnen dabei, diesen so schnell und effizient wie möglich erfolgreich zu lösen.

Documents and Blurred Business Men
Anlagegrafik

Geldwäsche und Qualitätsmanmagement

Ich praktiziere auch seit Jahren in den Bereichen Geldwäsche, Datenschutz und Qualitätsmanagement.

Als zertifizierter Qualitätsmanagementbeauftragter, Interner Auditor (jeweils DEKRA) und zertifizierter Geldwäschebeauftragter (TÜV) unterstütze ich Sie gerne bei allen damit zusammenhängenden Tätigkeiten, insbesondere auch bei der Installation eines verbindlichen Managementsystems. Dessen Vorteile liegen für Sie und Ihr Unternehmen vor allem in der verbesserten Effizienz der betrieblichen Abläufe und einer erheblichen Steigerung der Produktivität.

Egal, wie komplex Ihre Situation sein mag, ich bin - auch aufgrund eines unfangreichen Netzwerks - für all Ihre rechtlichen Belange und Ihre Vertretung gerüstet. Kontaktieren Sie mich noch heute, um ein Beratungsgespräch zu vereinbaren.

 
Rechtsanwalt%2520Franke_edited_edited.jp

Langjährige Erfahrung

Beruflicher Werdegang

Wehrdienst beim Marinefliegergeschwader 2 in Tarp/Flensburg


Abitur 1979 am Städtischen Max-Planck-Gymnasium Bielefeld

Vollstudium der Rechtswissenschaften an den Universitäten Bielefeld und Münster/ Teilstudium der Betriebswirtschaft an der Universität Bielefeld

Referendarzeit unter anderem bei der Staatsanwaltschaft Bielefeld; dem Landgericht Bielefeld; dem Arbeitsgericht Herford und der Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld

Zulassung als Rechtsanwalt seit 1991

Fachanwalt für Arbeitsrecht seit 1994

Zertifizierung als Qualitätsmanagementbeauftragter nach DIN EN iSO 9001:2015 und Interner Auditor nach DIN EN ISO 19011:2011 (jeweils DEKRA) seit 2017

Zertifizierung als Geldwäschebeauftragter (TÜV) seit 2019

Berufserfahrung – Prozessanwalt


Selbständige Tätigkeit als Rechtsanwalt in Bielefeld von 1993 bis 2012

Rechtsanwalt in der Kanzlei Engler/ Beckmann in Unna als Leiter der Zivilprozessabteilung, der Assets Medienfonds und Private Equity sowie Qualitätsmanagement- und Geldwäschebeauftragter von 2012 bis 2020

 

News und Aktuelles

Willkommen im Medienbereich meiner Kanzlei. Hier präsentiere ich einige wichtige und interessante Entscheidungen.

Reviewing the Law

Der Bundesgerichtshof urteilt, dass einem Leasingnehmer bei einem PKW-Kilometerleasingvertrag kein Widerrufsrecht zusteht ( BGH, Urteil vom 24.02.2021 -VIII ZR 36/20 -)

Der BGH hat ein derartiges Widerrufsrecht unter jedem rechtlich denkbaren Aspekt verneint. Der Grund besteht darin, dass der Gesetzgeber die Interessenbewertung des europäischen Gesetzgebers übernahm, die derartige Leasingverträge lediglich im Falle einer Erwerbspflicht des Leasingnehmers (Verbrauchers) dem Verbraucherkreditrecht unterstellt. Da diese Pflicht hier für den Leasingnehmer  nicht bestand, scheidet ein Widerrufsrecht aus.

Office Meeting

Der Bundesrat billigt die vom Bundestag bereits beschlossenen Neuerungen bei der Geldwäschebekämpfung (BR-Drs. 125/21; Pressemitteilung des BR vom 05.03.2021)

Der Anwendungsbereich des Tatbestands der Geldwäsche nach § 261 StGB wird dadurch erheblich ausgeweitet, so dass häufiger eine entsprechende Strafbarkeit vorliegen wird.

Zudem gibt es hierzu einige Modifikationen der Strafprozessordnung, insbesondere bei der Telekommunikationsüberwachung und der Einziehung/ Abschöpfung von Taterträgen.

 

Kontakt

Hasenweg 2
33818 Leopoldshöhe

0171-7204728

Danke für's Absenden!

 

Datenschutzrichtlinie

Hinweise zur Datenverarbeitung im Falle einer anwaltlichen Beauftragung

I. Vorbemerkung
Meine Kanzlei, Rechtsanwalt Uwe Franke, Hasenweg 2, 33818 Leopoldshöhe nimmt die Belange des Datenschutzes ernst und möchte sicherstellen, dass Ihre Privatsphäre bei der Inanspruchnahme unserer Dienste geschützt wird. Daher habe ich diese Hinweise zur Datenverarbeitung erstellt, in denen ich Ihnen meinen Umgang mit Ihren Daten erläutere.

Zur Struktur der Hinweise :
Unter II. (Allgemeines zur Datenverarbeitung) finden Sie allgemeine Hinweise zum Umfang der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, zur Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung, zur Weitergabe von Daten an Dritte, zur Speicherdauer sowie Löschung und insbesondere zu Ihren Rechten als betroffene Person.

Unter III. (Name und Anschrift des Verantwortlichen)  mache ich Angaben zu der verantwortlichen Person.

Unter IV. (Datenerhebung) führe ich aus, welche personenbezogenen Daten im Rahmen Ihrer Mandatsanfrage erhoben werden.

II. Allgemeines zur Datenverarbeitung

1. Begriffsbestimmungen
„Personenbezogene Daten“ sind alle Daten, die Angaben über persönliche und sachliche Verhältnisse einer bestimmten oder bestimmbaren natürlichen Person enthalten. Dazu zählen beispielsweise der Name, die E-Mail-Adresse, die Wohnadresse, das Geschlecht, das Geburtsdatum, die Telefonnummer oder auch das Alter. Eine Legaldefinition ist in Art. 4 Nr. 1 der Datenschutzgrundverordnung (im Folgenden DS-GVO) zu finden.

„Verarbeitung“ personenbezogener Daten umfasst u.a. deren Erhebung, Erfassung, Organisation, Ordnung, Speicherung, Anpassung oder Veränderung, Auslesen, Abfragen, Verwendung, Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, Abgleich oder Verknüpfung, Einschränkung, Löschung oder Vernichtung. Eine Legaldefinition ist in Art. 4 Nr. 2 DS-GVO zu finden.

2. Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten:
Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten nur mit Ihrer Einwilligung oder wenn eine Rechtsvorschrift dies erlaubt.

3. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten:
Soweit meine Kanzlei für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholt, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der wir unterliegen, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. c DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. d DS-GVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses von uns oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, so dient Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

4. Weitergabe von Daten an Dritte
Eine Übermittlung Ihrer persönlichen Daten an Dritte zu anderen als den im Folgenden aufgeführten Zwecken findet nicht statt.

Soweit dies nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. b DS-GVO für die Abwicklung des Mandatsverhältnisses erforderlich ist, werden Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Hierzu gehört insbesondere die Weitergabe an Verfahrensgegner und deren Vertreter (insbesondere deren Rechtsanwälte) sowie Gerichte und andere öffentliche Behörden zum Zweck der Korrespondenz sowie zur Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte. Die weitergegebenen Daten dürfen von dem Dritten ausschließlich zu den genannten Zwecken verwendet werden.

Das Anwaltsgeheimnis bleibt unberührt. Soweit es sich um Daten handelt, die dem Anwaltsgeheimnis unterliegen, erfolgt eine Weitergabe an Dritte nur in Absprache mit Ihnen.

5. Datenlöschung und Speicherdauer:
Ihre personenbezogenen Daten werden gelöscht oder gesperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus dann erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen der Verantwortliche unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschrieben Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlich-keit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

6. Rechte der betroffenen Person

a. Überblick
Wenn meine Kanzlei Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, sind Sie Betroffener i.S.d. DS-GVO.

Sie haben dem Verantwortlichen gegenüber folgende Rechte hinsichtlich der ihn betreffenden personenbezogenen Daten:

  • Recht auf Auskunft (Art. 15 DS-GVO),

  • Recht auf Berichtigung oder Löschung (Art. 16, Art. 17 DS-GVO),

  • Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DS-GVO),

  • Recht auf Widerspruch gegen die Verarbeitung (Art. 21 DS-GVO, Einzelheiten siehe unter II. 5. b. dieser Hinweise),

  • Recht auf Widerruf der Einwilligung in Datenverarbeitung (Art. 7 Abs. 3 DS-GVO, Einzelheiten siehe unter II. 5. b. dieser Hinweise),

  • Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DS-GVO).

Sie haben zudem das Recht, sich bei einer Datenschutz-Aufsichtsbehörde über die Verarbeitung Ihrer perso-nenbezogenen Daten durch den Verantwortlichen zu beschweren (Art. 77 DS-GVO).
Die für mein Büro zuständige Aufsichtsbehörde ist die

Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit
Nordrhein-Westfalen
Postfach 200444
40102 Düsseldorf
Tel.: 0211/38424-0
Fax: 0211/38424-10
E-Mail: poststelle@ldi.nrw.de

Die Beschwerde kann unabhängig von der Zuständigkeit bei jeder Aufsichtsbehörde erhoben werden.

b. Widerspruch oder Widerruf gegen die Verarbeitung Ihrer Daten:
Falls Sie eine Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten erteilt haben, können Sie diese jederzeit widerrufen. Ein solcher Widerruf beeinflusst die Zulässigkeit der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten, nachdem Sie ihn mir gegenüber ausgesprochen haben.

Soweit ich die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auf die Interessenabwägung stütze, können Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung einlegen. Dies ist der Fall, wenn die Verarbeitung insbesondere nicht zur Erfüllung eines Vertrags mit Ihnen erforderlich ist, was von mir jeweils bei der nachfolgenden Beschreibung der Funktionen dargestellt wird. Bei Ausübung eines solchen Widerspruchs bitten ich Sie um die Darlegung der Gründe, weshalb wir Ihre personenbezogenen Daten nicht wie von mir durchgeführt verarbeiten sollen. Im Falles Ihres begründeten Widerspruches prüfen ich die Sachlage und werde entweder die Datenverarbeitung einstellen bzw. anpassen oder Ihnen meine zwingenden schutzwürdigen Gründe aufzeigen, aufgrund derer ich die Verarbeitung fortführen kann, bzw. darstellen, dass die Verarbeitung der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsanprüchen dient.

Selbstverständlich können Sie der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung jederzeit widersprechen.

Über Ihren Widerspruch können Sie mich unter den nachfolgend angegebenen Kontaktdaten informieren:

III. Name und Anschrift des Verantwortlichen
Der Verantwortliche im Sinne der DS-GVO und anderer nationaler Datenschutzgesetze der Mitgliedsstaaten sowie sonstiger datenschutzrechtlicher Bestimmungen ist:

Rechtsanwalt Uwe Franke
Hasenweg 2
33818 Leopoldshöhe

Mobil: 0171-7204728
E-Mail: rauwefranke@gmx.de

IV. Erhebung personenbezogener Daten bei Ihrer Mandatsanfrage

1. Beschreibung und Umfang der Datenverarbeitung

  • Wenn Sie mein Büro mandatieren, erhebe ich ggf. folgende Informationen:

  •  Nachname und Vorname

  •  Geburtsdatum

  • Anschrift (Straße, Hausnummer, PLZ, Wohnort)

  • Telefonnummer

  • Telefax

  • E-Mail-Adresse

  • Rechtschutzversicherung und Policen-Nummer

  • Bankdaten (Bank, IBAN, BIC)

  • Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind.

Einen Teil der voranstehend dargestellten Daten erhebe ich ggf. über meinen Mandantenfragebogen. In diesem haben ich die freiwilligen Angaben mit einem * gekennzeichnet.

Insbesondere die darüber hinaus gehenden Informationen, die für die Geltendmachung und Verteidigung Ihrer Rechte im Rahmen des Mandats notwendig sind, werden im Rahmen des Erstgespräches/Erstkontaktes und ggf. im weiteren Mandatsverlauf erhoben.

2. Rechtsgrundlage für die Datenverarbeitung
Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der nicht als freiwillig gekennzeichneten personenbezogenen Daten ist. Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit b DS-GVO.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der als freiwillig gekennzeichneten personenbezogenen Daten ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.

3. Zweck der Datenverarbeitung
Die Erhebung der voranstehend beschriebenen und nicht als freiwillig gekennzeichneten personenbezogenen Daten erfolgt auf Ihre Anfrage und ist für die angemessene Bearbeitung des Mandats und für die beidseitige Erfüllung der vertraglichen Verpflichtungen erforderlich.

Soweit als freiwillig gekennzeichnete personenbezogene Daten verarbeitet werden, dient dies der Effektivierung der Mandatsbearbeitung. In der Effektivierung der Mandatsbearbeitung und Optimierung unseres Angebots liegt auch mein berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung nach Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO.

4. Dauer der Speicherung
Die für die Mandatierung von uns erhobenen personenbezogenen Daten werden bis zum Ablauf der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist (bei anwaltlichen Mandaten: 6 Jahre nach Ablauf des Kalenderjahres, in dem das Mandat beendet wurde) gespeichert und danach gelöscht, es sei denn, dass wir aufgrund von Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten zu einer längeren Speicherung verpflichtet sind.

5. Widerspruchs- und Beseitigungsmöglichkeiten
Sofern wir Ihre personenbezogenen Daten auf der Grundlage von berechtigten Interessen gemäß § 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DS-GVO verarbeiten, können Sie dem jederzeit widersprechen.

Über Ihren Widerspruch können Sie meine Kanzlei unter den unter III. dieser Datenschutzhinweise angegebenen Kontaktdaten informieren.

6. Besuch meiner Website

Durch die Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten gemäß der vorstehenden Beschreibung einverstanden. Meine Website kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. Wenn Sie auf meine Webseiten zugreifen, erfassen meine Server automa­tisch Informationen allgemeiner Natur, insbesondere zum Zweck des Verbindungsaufbaus, der Funktionsfä­higkeit und Systemsicherheit. Dazu gehören die Art des verwendeten Browsers, das verwendete Betriebs­system, der Domainname des Internet-Service-Providers, die Verbindungsdaten des verwendeten Compu­ters (IP-Adresse), die Website, von der aus Sie uns besuchen (Referrer-URL), die Seiten, die Sie bei uns besuchen sowie das Datum und die Dauer des Besuches. Rückschlüsse aus diesen Daten auf bestimmte Personen sind aufgrund einer Pseudonymisierung für uns nicht möglich. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Rechtsgrundlage der Verarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f) DSGVO. Es werden keine Tracking-Systeme (z. B. Google Analytics) eingesetzt.

 7. Cookies

Damit die Benutzung der Webseiten und Präferenzen der Webseiten-Besucher attraktiv gestaltet werden kann, werden Cookies eingesetzt. Dadurch werden beispielsweise Ihre Angaben für die Auswahl einer Seite gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um Text-Dateien, die auf Ihrer Festplatte angelegt werden um eine Identifizierung des Browsers beim erneuten Aufrufen der Website zu ermöglichen.

Sie können die Speicherung von Cookies auf Ihrer Festplatte verhindern, indem sie entsprechende Browser-Einstellungen vornehmen. Bereits gesetzte Cookies können jederzeit gelöscht werden. Wie Sie Cookies löschen oder deren Speicherung verhindern, entnehmen Sie bitte der jeweiligen Browser-Anleitung. Wenn Sie keine Cookies akzeptieren, so kann dies zu einer Beeinträchtigung bei der Nutzung meines Internetan­gebotes führen.

Die Rechtsgrundlage für die Verarbeitung von Cookies ist Art. 6 Abs. 1 S. s. lit. f) DSGVO.



8. E-Mail Korrespondenz und sonstiger Schriftverkehr
Wenn Sie mir eine E-Mail senden, so wird Ihre E-Mail-Adresse nur für die Korrespondenz mit Ihnen verwendet. Nach Abschluss Ihrer Korrespondenz wird Ihre E-Mail-Adresse gelöscht und eine anderweitige Nutzung oder Weitergabe an Dritte erfolgt nicht, es sei denn, eine Mandatierung erfolgt. Soweit Sie mit meiner Kanzlei Schriftverkehr führen, werden Ihre Daten (z. B. Name, Vorname, Adresse, etc.) gespeichert. Eine anderweitige Nutzung oder Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, eine Mandatierung erfolgt.

Ende der Hinweise zur Datenverarbeitung

 

Impressum

Informationen gemäß § 5 TMG, §§ 2, 3 DL-InfoV und § 55 Abs. 2 RStV

Diese Seiten wurden erstellt durch:
Rechtsanwalt Uwe Franke
Hasenweg 2

33818 Leopoldshöhe
Mobil: 0171-7204728
E-Mail: rauwefranke@gmx.de
Internet: www.ra-franke@com

Inhaltlich Verantwortlicher - auch für journalistisch -redaktionelle Inhalte - i. S. d. § 55 Abs. 2 RStV:
Uwe Franke

Hasenweg 2

33818 Leopoldshöhe

Die Berufsbezeichnungen „Rechtsanwalt" wurde in Deutschland verliehen und Herr Rechtsanwalt UweFranke gehört der Rechtsanwaltskammer Hamm an.


Zuständige Aufsichtsbehörde für die Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte:
Rechtsanwaltskammer Hamm
Ostenallee 18 · 59063 Hamm
Telefon: (02381) 98 50 00
Fax: (02381) 98 50 50
E-Mail: info@rak-hamm.de
Internet: www.rak-hamm.de

Anzuwendende berufsrechtliche Vorschriften für Rechtsanwälte:
Bundesrechtsanwaltsordnung (BRAO)
Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG)
Berufsordnung für Rechtsanwälte (BORA)
Fachanwaltsordnung (FAO)
Berufsregeln der Rechtsanwälte der Europäischen Gemeinschaft (CCBE)
Gesetz über die Tätigkeit europäischer Rechtsanwälte in Deutschland (EuRAG)

Die aktuellen Fassungen der Gesetze finden Sie hier: http://www.brak.de/seiten/06.php

Die Wahrnehmung widerstreitender Interessen ist Rechtsanwälten aufgrund berufsrechtlicher Regelungen (§ 43a Abs. 4 BRAO) untersagt. Vor Annahme eines Mandates wird deshalb immer geprüft, ob ein Interessenkonflikt vorliegt.

Berufshaftpflichtversicherung:
ERGO Versicherung AG, Ergo-Platz 1, 40477 Düsseldorf (AVB-R - Stand 01.07.2015)
Der Versicherungsschutz bezieht sich nicht auf Haftpflichtansprüche aus Tätigkeiten über im Ausland eingerichtete oder unterhaltene Kanzleien oder Büros.

Online-Streitbeilegung

Plattform der EU zur außergerichtlichen Online-Streitbeilegung:
http://ec.europa.eu/consumers/odr

Ich bin nicht bereit und nicht verpflichtet, an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen. Meine Kanzlei übernimmt keine Verantwortung für externe Internetseiten, auch wenn und soweit von den eigenen Seiten auf externe Seiten verwiesen wird.